wek-Verlag Christel Keller
Suche:
Suche:

Unsere Bücher

  • Abbildung des Titelbildes von ‚Der Kaplan’

    Der Kaplan von W. Bettina Unger

    Das Büchlein zeichnet das Lebensbild des außergewöhnlichen Priesters Gregor Schneid. Er war eine imponierende Gestalt, fromm, zuverlässig, freundlich, zugleich Menschenfreund, Theologe, Baumeister und Künstler. Er wirkte als Kaplan in Ellingen, Kurat in Dettenheim und Pfarrer in Markt Berolzheim. Die ihn kannten, werden ihn nicht vergessen. In Dokumenten, Interviews und Erinnerungen seiner Wegbegleiter und Zeitgenossen wird die Persönlichkeit des früh Verstorbenen lebendig. mehr

    • Taschenbuch€ 8,80
  • Abbildung des Titelbildes von ‚Freggerla – das Schulgespenst’

    Freggerla – das Schulgespenst von Ulrich Rach

    "Freggerla, das Schulgespenst" ist einer von zahlreichen Geistern der unterschiedlichsten Art, die in diesem Buch Geschichten erzählen und erleben. Das Tagebuch ist in Hochdeutsch geschrieben, die Mitwirkenden aber, die Kinder, die meisten Lehrer, die Hausmeisterfamilie und natürlich nicht zuletzt die liebenswerten Gespenster führen ihre Dialoge auf Fränkisch. Fränkische Kinderbücher sind Raritäten. Dieses hier soll die kleinen und großen Kindsköpf vor allem zum Lachen bringen,… mehr

    • Taschenbuch€ 9,80
  • Abbildung des Titelbildes von ‚Marguerites Liebe’

    Marguerites Liebe von Hans Regensburger

    Der wek-Verlag setzt seine Reihe von großen Romanen mit Bezug zur Region fort. Christoph Willibald Glucks Hauptwerke sind durchdrungen von Liebe und Leidenschaft. In ihnen wird das Zärtliche und Intime wie das Tosende der Liebe erfahrbar durch Musik. Wie ein roter Faden durchziehen Liebe, Leidenschaft und Musik auch die Handlung dieses historischen Romans. Der Autor zeichnet ein Sittengemälde aus der Zeit der Französischen Revolution. Mit seiner Musik,… mehr

    • Paperback€ 19,80
  • Abbildung des Titelbildes von ‚Du Nachbar Gott!’

    Du Nachbar Gott! von Frithjof Gräßmann

    Ein bekannter evangelischer Theologe beschreitet neue „Wege zur Spiritualität der Bibel“. Es geht ihm um die Neuentdeckung der Beziehung zu Gott, zu Glauben, Gebet und Frömmigkeit. Er will klarmachen, dass Gott unser Freund ist und wir Du sagen können. Und trotzdem sagen wir immer noch „Herr“, und keiner findet das komisch, jedenfalls in den meisten Kirchen nicht. mehr

    • Paperback€ 8,60
    • E-Book€ 7,00