Sie war bei Elkans Geburtstagspartys dabei

102-Jährige aus der Naumburgfamilie gestorben

Mit 102 Jahren ist in New York Ruth Proskauer verstorben. Sie war eine Vorkämpferin der Frauenrechte und gehörte zu in den USA weit verzweigten Familie der Naumburgs, die in Treuchtlingen ihre Wurzeln hat. An ihren Großonkel Elkan Naumburg, den Bankier und Musikmäzen, der in Treuchtlingen geboren wurde und 1850 ausgewandert ist, konnte sich die alte Dame noch erinnern. Als junges Mädchen war sie eingeladen zu den großen Geburtstagspartys von Elkan in seiner Stadtresidenz in der 58. Straße am Central Park zwischen dem berühmten Hotel Plaza und seiner geliebten Carnegie-Hall. Davon erzählte sie Christopher London, dem Urenkel von Elkan Naumburg, der noch im Dezember 2009 zum Tee bei ihr eingeladen war. Dr. London berichtete ihr von seinem Besuch in Treuchtlingen im November 2009 zur Übergabe der ersten “Sterne der Erinnerung” am Denkmal für die jüdischen Bürger. Sie zeigte dafür großes Interesse. Noch im Sommer 2009 besuchte sie eines der Naumburg Concerts im Central Park. Dieses jährliche Konzertereignis war von Elkan Naumburg gestiftet worden und wird heute von der Familie unter Leitung von Dr. London weitergeführt.

Die. New York Times widmete Ruth Proskauer einen langen Nachruf.

Hier zur Website mit einem Tondokument (linke Spalte).

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.