Großer Andrang bei Marguerites Liebe

Buchvorstellung im Rathaus von Berching

Gluck 01

Stühle mussten geschleppt werden, damit alle Interessenten bei der Buchvorstellung des Gluckromans “Marguerites Liebe” im Gluck-Foyer des Rathauses von Berching in der Oberpfalz einen Sitzplatz finden konnten.

Berchings Bürgermeister Ludwig Eisenreich (am Rednerpult) und Verleger Walter E. Keller durften neben den vielen Besuchern aus Berching und Umgebung auch Neumarkts Landrat Albert Löhner und den Gluckmäzen Hans-Peter Schmid, Aufsichtsratsvorsitzender der Nürnberger Versicherungsgruppe, begrüßen.

Dr. Gustav Frank, Dozent für Literatur an der Ludwigs-Maximilians-Universität München, brachte in einer fulminanten Laudatio den Komponisten Gluck und den ihm und seinem Werk gewidmeten Roman dem Publikum nahe. Er anerkannte dabei sowohl Inhalt als auch Stil des Autors Hans Regensburger (ganz links), der hier sein Erstlingswerk vorlegte.
Kostproben waren dann vom Autor selbst zu hören. In die Lesung waren kleine Musikstücke Glucks eingeschoben, die in Bezug zu dem Roman standen. Regensburgers Tochter Johanna spielte am E-Piano.

Bei dem anschließenden Empfang im Gluck-Museum musste der Autor viele Bücher signieren.

Zum Buch: http://wek.de/gluck

Die Kommentarfunktion ist derzeit geschlossen.